Simmeringer Mindestpensionistin erhält neue Heizung

Den letzten Winter musste Frau Elisabeth KNAM aus der Geystrasse in Wien-Simmering in einer kalten Wohnung verbringen. Ihr Gaskonvektor ging kaputt, Ersatzteile gab es keine mehr für dieses Modell und einen neuen Gaskonvektor konnte sich die Mindestpensionistin nicht leisten.

Von diesem Zustand erfuhr die Bezirksvorsteherin a.D. Eva-Maria HATZL, die als Obfrau des Vereins „Simmeringer helfen Simmeringern“ gemeinsam mit ihrem Team helfen wollte.

Dank der Spendenbereitschaft der SoHo Simmering konnte gestern an Frau KNAM ein Spendenscheck in Höhe von 2.800 Euro übergeben werden. Mit diesem Geld wird der Ankauf eines neuen Gaskonvektors finanziert. Der Simmeringer Installateur Ing. Helmut FRANA sorgt für die fachgerechte Installation des Heizgerätes, sodass Frau Knam der kalten Jahreszeit beruhigt entgegen sehen kann.

Dr. Harald TROCH, Nationalratsabgeordneter und Vorsitzender der SPÖ-Simmering, unterstützt die Initiative „Simmeringer helfen Simmeringern“ seit deren Gründung. Er zeigt sich sehr erfreut über die erfolgte Hilfe: „Ich bin stolz darauf, dass wir zielgerichtet, rasch und unbürokratisch im Bezirk Simmering jenen Menschen helfen können, die unserer Unterstützung bedürfen. Es heißt nicht umsonst, dass nur wer schnell auch doppelt hilft.“

Staatssekretärin Mag.a Muna DUZDAR war im Rahmen ihres Bezirksbesuches bei der Scheckübergabe dabei: „Ich gratuliere dem Verein ‚Simmeringer helfen Simmeringern‘ zu seinem Engagement und der tollen Initiative. Diese gelebte Nachbarschaftshilfe ist ein wichtiger Beitrag für ein solidarisches Miteinander und verdeutlicht die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung.“

v.l.n.r.: Ortrun Gauper, Muna Duzdar, Harald Troch, Elisabeth Knam, Eva-Maria Hatzl, Alexander Stoisits (Fotocredit: Aggurat/M. Sebek)

 

Die Soho Simmering hat den erforderlichen Betrag zur Verfügung gestellt. Die beiden Sprecher Mag.a Ortrun GAUPER und Alexander STOISITS zur Scheckübergabe: „Die Soho Simmering freut sich, dass durch unsere Spende eine Simmeringer Mindestpensionistin wieder heizen kann. Zur sozialen Wärme, die wir geben können, ermöglichen wir auch Wärme in der Wohnung von Frau Knam.“

Helfen wo es höchste Eisenbahn ist – bei uns im Bezirk

Heute interviewen wir den Verwalter vom Schloss Neugebäude, Herbert Kühfuss, der sich für unseren Verein engagiert.

F: Warum engagierst du dich für „Simmeringer helfen Simmeringern?“

Herbert Kühfuss: Es ist mich ein Bedürfnis zu helfen, wenn ich kann. Ich fahre seit vielen Jahren bei Charity Veranstaltungen der Red Biker mit, wir kochen im Winter für Obdachlose im Bezirk. Als Jugendleiter im Fussballverein hatte ich es mitunter mit Kindern zu tun, für die es nicht selbstverständlich war, täglich satt zu werden. Da half ich dann mit der einen oder anderen Käse- oder Wurstsemmel aus. Diese dankbar funkelnden Kinderaugen haben sich mir eingeprägt. Bei Simmeringer helfen Simmeringern arbeite ich in einem Team, das rasch, unkompliziert und effizient hilft. Und das bei uns im Bezirk – wo es wirklich höchste Eisenbahn ist.

F: Was ist für dich das Besondere an der Arbeit von „Simmeringer helfen Simmeringern“?

Herbert Kühfuss: Wir helfen effizient und rasch. Wir haben keine Verwaltungskosten, die Spendengelder verschlingen. Das Besondere ist, dass wir bei der Zuteilung der Spenden sorgsam prüfen und es jederzeit Transparenz gibt. Wir alle machen das ehrenamtlich.

Dies ist der Grundstein für einen Verein wie dem unseren, es kann jeder sehen was mit den Spenden passiert. Es ist einfach schön zu sehen, wie man durch rasche Hilfe Menschen sehr glücklich machen kann. Für mich ist es jedes Mal sehr emotional, die strahlenden Gesichter zu sehen – einfach wunderbar.

F: Was siehst du als Höhepunkte deiner bisherigen Arbeit in diesem Verein an?

Herbert Kühfuss: Höhepunkte? Das sind natürlich die, an denen ich selbst sehr stark mitgearbeitet habe.

Da ist zum einen die Adelie-Therapie für den kleinen Marvin Mann. Der Junge sitzt im Rollstuhl, hat Lähmungserscheinungen in Armen und Beinen, kann kaum Kauen bzw. Schlucken und wird rund um die Uhr intensiv von seinen Eltern betreut. Erst die Therapie hat es ihm ermöglich, dass er sich besser aufrichten, sitzen und sogar ein wenig zu krabbeln kann. Ohne unsere Sponsoren wäre das nicht möglich gewesen.

Zum anderen ist es die Revitalisierung und Erweiterung des Kinderspielplatzes im Schloss Neugebäude. Mit Unterstützung von privaten Spendern und Sponsoren konnten 10.749,47 Euro auf die Beine gestellt werden. Mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn ich Kinder dort spielen sehe.

Auch wenn jede Hilfestellung anders ist, haben doch alle dieselbe Wirkung: das Lachen, die Freude und Tränen der Rührung, das Funkeln der Augen … das zu erleben ist ein herrliches Gefühl. Hilfe zu bekommen ist seelischer Balsam – bei Groß und Klein. Somit ist jede Hilfeleistung ein besonderer Höhepunkt.

F: Wie stellst du dir deine zukünftige Arbeit für unseren Verein vor?

Herbert Kühfuss: Ich hoffe unser Verein wird noch bekannter, damit wir noch mehr Simmeringern helfen können. So kann ich auch dazu beitragen, dass diese Form der Nachbarschaftshilfe unseren Bezirk noch lebenswerter macht.

Zur Person: Herbert Kühfuss ist ein waschechter Simmeringer bzw. Kaiserebersdorfer. Er wohnt seit seiner Geburt im 11. Bezirk und arbeitet bei Wiener Wohnen. Dazu verwaltet er das Schloss Neugebäude. Er ist Vorsitzender der Red Biker Österreich und kocht wöchentlich mit Marlene Koch für Obdachlose im 11. Bezirk.

Das Interview führte Berthold Heber

Simmeringer Charity-Poker zur Unterstützung eines schwer behinderten Buben und seiner Familie

Simmeringer helfen Simmeringern“ und POKER MIT HERZ sammeln € 520,- an Spenden für Manuel Kisser beim Charity-Poker auf dem Ball der Roten Herzen

Stadtrat Dr. Michael LUDWIG und SPÖ Simmering Vorsitzender Abg.z.NR Dr. Harald TROCH unterstützen die Spendensammlung. „Simmeringer Charity-Poker zur Unterstützung eines schwer behinderten Buben und seiner Familie“ weiterlesen

So schaut konkrete Nachbarschaftshilfe in Simmering aus!

Der 3-jährige David aus Simmering benötigt dringend ein diagnostisches Interview für seinen Autismus bzw. eine Verhaltensbeobachtung, bevor er in Therapie gehen kann. Ein Therapieplatz ist bereits sicher gestellt. „Simmeringer helfen Simmeringern“ danken Bezirksvorsteher-Stellvertreter Peter Kriz, dass er in diesem Fall prompt reagierte und den Betrag für die notwendige Untersuchung ermöglichte. „So schaut konkrete Nachbarschaftshilfe in Simmering aus!“ weiterlesen